Durch das Wurmloch Teil 1

Geschrieben von

Nun bin ich als Pilot ja noch nicht lange im Geschäft. Ich hatte aber schon die große Ehre, kurz nach meiner Zusatzausbildung zum Counselor, Seite an Seite erfahrener und sehr wertgeschätzter Piloten am Einsatz in H4-RP4 teilzuhaben. Aber auch jene epischen Erlebnisse verwässern über die Zeit und so sehnt sich auch meiner einer nach neuen Abenteuern.

In mir brodelte die Neugier und das Verlangen neue Ecken des Universums zu erforschen. Glücklicherweise waren weitere neue Piloten in meiner Corp, gerade auch frisch in ihre Kapsel geschlüpft, ebenso enthusiastisch und abenteuerlustig. So formte der Plan gemeinsam Wurmlöcher zu finden und diese zu erkunden. Wohl wissend dass wir dies nicht überleben, aber wo wäre da der Spaß.

Schritt eins: Wer kommt alles mit? Nun die wissbegierigen und noch naiven Piloten unter uns, das sind Leo V. , Mayyit I. und meine Wenigkeit. Ermöglicht hat das ganze „Brathühn“ und Maru, die sich mit ihrem Wissen als erfahrene Piloten tatkräftig in Vorbereitung und Durchführung dieser Aktion angeschlossen haben. Somit war Schritt eins vollzogen, wir haben uns „gefunden“ und hatten sogar noch ein bis zwei weitere Piloten die sich ggf. angeschlossen hätten. Prima!

Zweiter Schritt: Einen Jump-Clone erstellen. Ja sogar als noch ganz frischer Pilot möchte man zum einen seine Implantate nicht riskieren, und zum anderen kann man seine Geschäfte weiter verfolgen, während man an der Klonstation sein Equipment für die Expedition parkt.

Skills benötigt: Infomorph Psychology

Kosten? Ja als neuer Pilot muss man auch noch ab und an nach dem Geld gucken, aber für 900k ISK kann man sich schon einen Jump-Clone zulegen. Passt also. Aber Obacht, man kann ohne zusätzlichen Skill seinen Jump-Clone nur alle 24h wechseln. Je nachdem was man so schönes am Folgetag vielleicht noch vor hat, sollte man sich überlegen frühzeitig in den Clone zu wechseln. Wenn man mit dem Tod rechnet ist es aber auch egal 

Dritter Schritt: Rollen verteilen und dann das passende Schiff finden und fitten. Man darf hier nicht vergessen, wir waren halb Alphas halb Omegas, das heißt  dass nicht jeder die gleichen Voraussetzungen hat was Skill und Fitting angeht. *knobel* *tüfftel*

Nachdem sich die Piloten also besprochen haben standen sehr bald schon die Aufgaben fest. Einer Scannt (Alpha), zwei machen Schaden (1 Alpha & 1 Omega) und zwei Reppen (2 Omegas).

Meiner einer, junger ambitionierter Pilot, wurde dann kurzerhand zum Omenbesitzer. Ziel des Fittings im großen und ganzen Schaden machen. *Päff* Da ich ja noch junger Rekrut bin, musste ich auch noch etwas Skillen um ein bisschen „besser“ zu sein. Zumindest 5 Minuten im Wurmloch überleben war der Wunsch.

Hier mein Fitting… Skills ergeben sich ja dann aus dem Fitting 😉

Wurmloch-Omen

Soweit die Vorbereitungen meinerseits. Dann hieß es nur noch warten, sodass alle Piloten gefittet waren und etwas Zeit hatten. Was wir erlebt haben und ob wir überlebt haben, das berichte ich in kürze.

Bis dahin fly safe

PS: Für jedes Feedback bin ich sehr dankbar. Kommentare, Anregungen und Tipps nehme ich gerne an

Letztens in Eve

Geschrieben von

Eigentlich wollte ich nur kurz mit einem Alt-Char nach Data- und Relic-Sites scannen („Schatz, ich geh nochmal kurz ein wenig scannen!“), dabei stellte ich fest, das meine kleine Astero einen guten Beitrag für das Eveger-Forum werden würde, falls mich alte oder neue „Bekannte treffen“.

Weiterlesen

AppAppApp

Geschrieben von

Ich liebe es jedes Staubkorn in einem Spiel zu sammeln und wenn es ein Spiel zulässt liebe ich diese Dinge auch wieder zu veräußern. Eve eignet sich dazu ganz hervorragend. Jetzt habe ich die App EvE Trader auf mein Äpfelchen geladen und was soll ich sagen ich werde regelmäßig, natürlich ganz wohlwollend, von meinem Freund ausgelacht wenn ich mich breit grinsend über einen Verkauf* freue^^

*Ich freue mich über jedes verkaufte Teil, mag es noch so wenig ISK bringen. Mal gucken wie lange das noch der Fall ist

ΩαΩ – mein Weg nach New Eden

Geschrieben von

Hallo wie schön dass du dich hierher verirrt hast,

Ich bin Katharina oder auch Kathi genannt und spiele Eve online, zumindest versuche ich das seit 2013. Damals gab es leider noch keine Alphas, ich war mitten im Studium und entsprechend „Mittellos“, also dauerte es nicht lange, dass der Druck Eve schnell zu verstehen wuchs – großer Fehler – und ich mehr aus Verpflichtung der monatlichen Gebühren heraus einloggte. An der Hilfe erfahrenerer Spieler mangelte es mir nicht, die waren da, aber ganz ehrlich noch ein „Studium“ neben all dem RL-Kram schaffte ich einfach nicht. LEIDER. Stattdessen begnügte ich mich mit anderen belanglosen Spielen und versuchte meine kognitiven Ressourcen nicht überzustrapazieren.

ABER dann kam die Offenbarung: CCP verkündete 2016 die Einführung der Alphas. Yesss, endlich konnte ich mich in meinem Tempo mit Eve beschäftigen und muss zwischendrin kein schlechtes Gewissen haben mal 2 Wochen nicht online zu gehen.
Eve ist und bleibt faszinierend. Meine Motivationen Eve zu Spielen sind „vielseitig“ aber nicht  sehr originell. Zum einen ganz klar Weltraum – sabber- und zum anderen eben die Tatsache dass es sich um ein eigendynamisches soziales System handelt. Faszinierend!

Und so kam ich dank der Alpha Option auch vor kurzem wieder als Omega online. Ich bin weit weg vom tiefgründigen Spiel-Know-How, aber ganz ehrlich, das macht nichts. Ich habe einen riesen Spaß und erfreue mich an jeder neuen Erkenntnis 😉 Wer also mal ganz gemütlich am Feierabend Eve ausprobieren möchte kann das nun tun, ganz ohne Verpflichtungen und wenn man nicht weiter weiß dann kann man so ziemlich überall im Netz Hilfe finden.

o7 Katharina

Hier eine kleine Liste der Ressourcen die ich bislang gefunden und für hilfreich empfunden habe:

Kyonoke Inquest oder „Wieso ist da Blut ?“

Geschrieben von

Foto von @ISD Starsweaver

Dieses Jahr hatte sich CCP für das Fanfest etwas besonderes einfallen lassen und von langer Hand vorbereitet. So entstanden schon im Februar erste News innerhalb der Eve-Online-Welt über erkrankte Mitarbeiter und einen unter Quarantäne gestellten Orbitallift, die erstmal nichts weiter erahnen ließen. Als sich aber die News über Erkrankungen und Geschichten darum vermehrten und auch eine Facebook-Gruppe eingerichtet wurde, kochten die Gerüchte im offiziellen Eve-Forum hoch. (Deutscher Thread)

Weiterlesen

Fanfest 2017 – We are back again

Geschrieben von

Soo, wir sind zurück aus Island. Ich, oder wir werden die nächsten Tage etwas ausführlichere Berichte zum Fanfest posten, insbesondere möchte ich was zum LARP-Event „Kyonoke Inquest“ schreiben.

Zusammenfassend aber vielleicht schon mal Vorab.

Es war Megageil. Auf der Insel zu sein mit nerdigen Menschen und Steinen (Steine sind toll) bei einem Event, das nur auf Island stattfinden kann.

Es war jeden Cent/ISK wert. Allein schon wegen der vielen tollen Gespräche (ja, okay, es war meistens flacher Blödsinn, aber wir hatten Spass) und der daraus resultierenden neuer kennengelernter Spieler und Blogger.

Danke CCP, danke Island und großen Dank an Jezaja, Mr. Tibbers und Aiko die uns nie alleine gelassen haben und somit den Rest vor uns beschützt haben.

Kyonoke Inquest — Incomming Transmission (2)

Geschrieben von

>> Arrived safely near keepstar H4-RP4 a couple of days ago. It feels like some sort of strange power or something sourrounds this area. Gives me the chills. I can handle the fight in space, the thrill once my shields fade, even waking up in a new clone losing everything but sainity – but here, here it’s different. Last night the CEO went out on a exploring mission. First i thought great, finaly something to do, not just jumping around. Eager to find something – and to keep my mind distracted – I offered to keep an eye on him at the controllcenter. Well, i should have just stayed home. I don’t know what he found, actually i know nothing… we lost all signals. << –EOF–